Das Programm zu unserem Schützenfest 2017

Plakat 2017

Unsere neuen Majestäten

Majestaeten 2017
Nach der Proklamation in der St. Matthäus-Kapelle: Brudermeister Norbert Pinell, Schülerprinz Leonard Frings, Königspaar Tanja Joschinski und Harald Landvogt, Prinzenpaar Ricarda Kickartz und Christian Tirtey, Generalfeldmarschall Franz Mürkens (v.l.n.r.).

Seit vielen Jahren ist es bei uns St. Matthäus-Schützen zu einer guten Tradition geworden, am dritten Sonntag der Fastenzeit die Majestäten für das neue Schützenjahr zu ermitteln. So trafen wir uns am Sonntag, den 19. März 2017, zunächst in der Pfarrkirche St. Johannes zu Niedermerz, wo Pfarrer Heinz Philippen uns in einer heiligen Messe auf den bevorstehenden Tag einzustimmen wusste und uns einige Gedanken mit auf den Weg gab, über die es sich im täglichen Miteinander nachzudenken lohnt.

Trotz anfänglichen Nieselregens begaben wir uns im Anschluss gemeinsam mit dem Spielmannszug "Blau-Weiß" Pattern und klingendem Spiel zum "Haus Pattern". Hier trafen bereits die ersten Schaulustigen ein, denen im Laufe des Tages noch viele weitere folgen sollten. Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren 2. Brudermeister Frank Kickartz nahmen Schießmeister Walter Kück und sein Team zunächst die Ehrung der Vereinsmeister aus dem Bereich "Schülerschützen" vor.

Anschließend begannen die lang erwarteten Wettkämpfe, bei denen es zunächst um die Würde des Schülerprinzen ging. Obwohl wir uns im Vorfeld noch Gedanken über mögliche Bewerber gemacht hatten, gingen hier zwei Bewerber ins Rennen, woraus schließlich Leonard Frings, seit 2008 bei unseren Schülerschützen dabei, mit dem 36. Schuss als strahlender Sieger hervorging.

Nachdem alle der ersten neuen Majestät des Jahres 2017 gratuliert hatten, ging es weiter mit dem Wettbewerb um die Prinzenwürde. Auch hier traten drei Bewerber in einem harten aber fairen Wettkampf gegeneinander an. Nach dem 75. Schuss verwandelte sich die Spannung in lauten Jubel, als Ricarda Kickartz den Vogel von der Stange beförderte und sich damit einen langgehegten Wunsch erfüllte. Gemeinsam mit Christian Tirtey wird sie von nun an die jüngere Generation unserer Bruderschaft repräsentieren. Ricarda Kickartz gehört seit 2010 unserer Bruderschaft an, trat 2012 in das Offizierscorps ein und ist als äußerst gewissenhafte Organisatorin in unserem Vorstand tätig.

Es war bereits Mittag, als auch hier alle Glückwünsche an die Frau und den Mann gebracht waren und wir endlich mit dem langerwarteten Königsvogelschuss beginnen konnten. Während im Vorfeld wie immer über mögliche Anwärter spekuliert worden war, so waren wir doch positiv überrascht, dass sich in diesem Jahr fünf Bewerber mit ernsthaften Absichten auf die Liste unseres Schießmeisters schreiben ließen. Trotz vieler wohlplatzierter Schüsse zeigte sich der Holzvogel sehr standfest, auch wenn er hin und wieder bedrohlich zu wackeln begann. Mit dem sage und schreibe 156. Schuss hatte das Warten schließlich ein Ende, als Harald Landvogt ihm den alles entscheidenden Treffer in das "Gefieder" setzte. Eine nicht enden wollende Schar an Gratulanten machte sich auf den Weg zum neuen Schützenkönig, der nun gemeinsam mit seiner Königin Tanja Joschinski unsere Bruderschaft in den kommenden zwölf Monaten repräsentieren wird. Seit 1993 ist Harald Landvogt Mitglied unserer Bruderschaft, war 1993 Schülerprinz, 1994 Bezirksschülerprinz, 1997 Prinz, 1998 Bezirksprinz und war viele Jahre unser stellvertretender Jungschützenmeister. Ein Novum in der Geschichte unserer Bruderschaft ist es allerdings, dass sowohl der König (seit 1998) wie auch die Königin (seit 2009) unserem Offizierscorps angehören.

Kaffee und Kuchen fanden bereits reißenden Absatz, als unser Offizierscorps nochmals Aufstellung nahm, um die Proklamation der neuen Würdenträger zu begehen. Zunächst begrüßte der stellvertretende Brudermeister Frank Kickartz die vielen Gäste, darunter Bürgermeister Ralf Claßen, dessen Vorgänger Lothar Tertel und Emil Frank, unseren Ehrenbrudermeister Karl Parting und dankte mit persönlichen Worten dem scheidenden Königspaar Norbert und Rita Pinell, dem Prinzenpaar Philip Flöhr und Annika Schöngens sowie der Schülerprinzessin Saskia Helmert für ihren vorbildlichen Einsatz. Auch Norbert Pinell und Philip Flöhr richteten noch einmal herzliche Worte des Dankes an ihr Volk, bevor Frank Kickartz die Insignien an ihre neuen Träger übergab.

Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu unserem diesjährigen Schützenfest gelegt, das wir an den Tagen vom 12. bis 15. Mai feiern werden. Mit der Aufführung des Großen Zapfenstreich und dem Gastauftritt von "Brings" wird dieses Schützenfest zum 90-jährigen Bestehen unserer Bruderschaft sicher zu den herausragenden Festen in der Vereinsgeschichte zählen.

Unsere Jahreshauptversammlung

Wie gewohnt begann am Freitag nach Karneval mit der alljährlichen Jahreshauptversammlung ein neues Schützenjahr für unsere Bruderschaft. Den Auftakt bildete zunächst ein Wortgottesdienst in der St. Matthäus-Kapelle, bevor wir uns im "Haus Pattern" zur eigentlichen Versammlung trafen. Diese wurde von unserem 2. Brudermeister Frank Kickartz vor einer Rekordkulisse von 70 Schützenschwestern und Schützenbrüdern eröffnet. Besonders begrüßte er unser amtierendes Königspaar Norbert und Rita Pinell, den Prinzen Philip Flöhr, Bürgermeister Ralf Claßen sowie die Ratsherren Georg Krapp und Hermann Grzegorczyk.

Zum Totengedenken erhoben sich alle von den Plätzen und gedachten insbesondere unserem im vergangenen Jahr verstorbenen Fördermitglied Gerhard Weinberg.

Das von unserem Schriftführer Jürgen Berg verlesene Protokoll der Jahreshauptversammlung 2016 wurde genehmigt, bevor der vom Chronisten Freddy Höppener verfasste ausführliche Jahresrückblick zur Mitnahme verteilt wurde. Positive Berichte hörten wir anschließend von unseren Kassierern Franz Mürkens und Herbert Höppener, denen Wolfgang Gunkel als Vertreter der Kassenprüfer eine tadellose und sorgfältige Arbeit bescheinigte. Nach der Entlastung des Vorstandes wurden Stephan Kickartz, Jürgen Lenzen und Philip Flöhr zu neuen Kassenprüfern gewählt.

Einstimmig erfolgte die Aufnahme einiger neuer Mitglieder, bevor die turnusmäßige Neuwahl der 1. Vorstandsgarnitur anstand. Hier wurden zunächst unser 1. Brudermeister Norbert Pinell und unser 1. Kassierer Franz Mürkens für weitere drei Jahre wiedergewählt. Bereits im Vorfeld hatte Geschäftsführer Karl-Heinz Buchwald angekündigt, aus Altersgründen nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung zu stehen. Sein bisheriger Stellvertreter Markus Havertz wurde daraufhin zum neuen 1. Geschäftsführer gewählt.

Bevor es in der Tagesordnung weiterging, dankte unser Brudermeister Norbert Pinell dem scheidenden Karl-Heinz Buchwald mit ergreifenden Worten für 26 Jahre hervorragender Vorstandsarbeit, die weit über die übliche Arbeit eines Geschäftsführers hinausging. Mit großem Applaus und stehenden Ovationen dankte die Versammlung Karl-Heinz Buchwald, der uns, wenn auch nicht mehr in vorderster Reihe, auch in Zukunft mit seinem Rat und seiner langjährigen Erfahrung zur Seite stehen wird.

In das nun vakante Amt des 2. Geschäftsführers wurde Marcel Höppener gewählt, woraufhin Willi Topp als 1. Beisitzer, Jürgen Berg als Schriftführer und Freddy Höppener als Chronist wiedergewählt wurden. In das Amt des Organisators wurde Ricarda Kickartz gewählt, die diese Aufgabe bereits kommissarisch übernommen hatte und damit Stefan Böttcher ablöst. Die in anderen Gremien gewählten Vorstandsvertreter wurden von der Jahreshauptversammlung lediglich bestätigt: Offiziersvertreterin Anna Suchowski, Schießmeister Walter Kück und sein Stellvertreter Peter Joussen sowie Jungschützenmeister Dennis Topp und sein Stellvertreter Tim Meichsner.

Über den Stand der Vorbereitungen zum bevorstehenden Jubiläumsschützenfest berichtete Karl-Heinz Buchwald, bevor Brudermeister Norbert Pinell erste Informationen zum Ablauf des Bezirksbundesfestes 2018 preisgab, dessen Ausrichter unsere Bruderschaft im kommenden Jahr sein wird.

Im Bericht der Jungschützenabteilung blickte unser Jungschützenmeister Dennis Topp auf das vergangene Jahr zurück und ließ auch kritische Anmerkungen nicht fehlen. Aus dem Bereich des Schießsports berichtete unser Schießmeister Walter Kück, der anschließend gemeinsam mit seinem Stellvertreter Peter Joussen die Ehrung der Vereinsmeister vornahm. Nach dem letzten Punkt "Verschiedenes" schloss unser Brudermeister nach zwei Stunden eine für die Zukunft unserer Bruderschaft wegweisende Jahreshauptversammlung 2017.

"Brings" bei unserem diesjährigen Schützenfest

In diesem Jahr blicken wir auf unseres 90-jähriges Bestehen zurück. Dies ist für uns Anlass genug, dankbar zurückzuschauen und das Jubiläumsjahr gebührend zu feiern.

So werden wir bereits zum Auftakt des diesjährigen Schützenfestes am Freitag, dem 12. Mai 2017 ein ganz besonderes Highlight präsentieren können: Neben der Coverband "Party-Express Cologne" wird die Kölsch-Rock-Band

"Brings"

in Neu-Pattern zu Gast sein. Ihr unverwechselbarer Stil und ihre bekannten Lieder wie "Kölsche Jung", "Hallelujah" oder "Superjeilezick" sind seit Jahren deutschlandweit bekannt, beliebt und ein Garant für gute Stimmung.

Plakat Brings 2017